Zeit is' zum Einkochen

Es ist wieder Zeit um all das Obst und Gemüse das wir (inkl. Omas, Opas und Urgroßeltern) angebaut haben zu verarbeiten.

Heuer versuchen wir uns mal an den Weichseln von Jakob‘s und Luise’s Uroma. Oma mag sie selber gar nicht – sind ihr zu „sauer“ (sind ja auch Weichseln und nicht Kirschen) -  und bevor die schönen Früchte am Baum zugrunde gehen, haben wir sie kurzerhand gepflückt und zu einer feurig-fruchtigen Weichsel-Schoko-Chili Marmelade verarbeitet.

Qualitätskontrolle muss natürlich auch sein, und nachdem die letzten Unfeinheiten, die Chefkritiker Michael erkostet hat, ausbessert waren – zu scharf, zu schokoladig etc. – wurden 20 kleine Gläser mit der süßen Köstlichkeit befüllt.

 

Die Zucchinis werden mittlerweile auch am laufenden Band vom Uropa per E-Bike geliefert. Vom Kellerberg wurden die ersten Marillen schon zu Marmelade und Kuchen verarbeitet. Weinfreunde aus Ulm hatten Glück und konnte vor dem Weinkosten gleich ein Stück davon zum Kaffee genießen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Pamela (Donnerstag, 07 August 2014 14:54)

    Mei liab, hab das 2. Buzi noch nicht gesehen. und fleißig bist auch noch mitn Einkochen :)