Arbeits- und Erlebnisreiches Wochenende

Letzten Donnerstag war es endlich soweit – Zeit die Getreideernte einzufahren. Für Jakob wahrscheinlich die aufregendste Zeit im Jahr (wobei die Weinlese und das Maishäckseln auch nicht außer Acht zu lassen sind).

 

 

Jakob war mit vollem Arbeitseifer dabei – und Dank Klimaanlage am Traktor war die Hitze auch kein Problem. Auch Luise genoss die heißen Temperaturen – allerdings im Garten im Schatten.

 

Und weil es noch nicht hektisch genug zuging, hat Michael zwischendurch noch schnell einige Betonplatten aus dem Hof entfernt (herrlich der Staub überall…), ein Loch gegraben (zum Glück mit dem Bagger), und das ganze wieder mit Felsbruch- zumindest fürs Erste - befüllt. Jetzt muss er nur noch Zeit finden um den Kanal zu verlegen und dann können wir auch das noch bestehende Loch schließen. Womit wir dann bei der Frage wären: was machen wir anstatt der alten Betonplatten???? Fragen über Fragen… aber kommt Zeit, kommt Rat heißt es ja so schön.

 

Da bei uns häufig nichts ganz ohne ein paar Problemchen abläuft, ist dann zwischendurch noch ein bisschen was von unserem Acker abgebrannt...  

 

Am Sonntag war der kurze Schreck verdaut und wir mit dem Mähdreschen auch schon wieder fertig – ein großer Dank geht hier natürlich an unseren fleißigen „Mähdrescher-Mann“ – Jakob ist der größte Fan vom Karl! 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0